• Marching Empress

Gameloft und Vivendi Brand Marketing veröffentlichen eine weltweite Studie über Gamer und Brands

Gamers & Brands ist eine aktuelle Studie von Gameloft und Vivendi Brand Marketing, die gestern vorgestellt wurde. Über 80.000 Gamer und 1.800 Brands wurden be- und abgefragt und das in 31 Ländern weltweit. Gamers & Brands bringt ans Tageslicht, was wir schon längst wussten: Gamer sind diverser, komplexer und entsprechen bei weitem nicht dem gängigen Klischee und Strereotyp vom jungen Typ, der jeder virtuellen Schlacht den Vorrang vor realen Begegnungen oder gesunder Ernährung gibt.


Die wichtigsten Zahlen aus Gamers & Brands:

  • Einer von zwei Gamern weltweit spielt Videospiele mindestens einmal im Monat, einer von vier täglich. Über die Hälfte der Game-Enthusiasten ist über 36 Jahre alt

  • Frauen stellen nun über die Hälfte der Spielerinnen in der Gaming-Community

  • Gamer treffen bewusste Kaufentscheidungen: 58 Prozent geben an, dass sie lieber Produkte kaufen von Unternehmen, die nicht rein gewinnorientiert arbeiten, sondern auch ein gemeinschaftsorientiertes Ziel verfolgen (im Vergleich zu 51 Prozent in der Gruppe der „Non-Gamer“)

  • Gamer stellen Erwartungen an Brands: 44 Prozent des Contents und der Inhalte, die von Brands produziert werden, sind völlig bedeutungslos für sie


Gamer sind also vielmehr Gamerinnen und haben ihren beruflichen Start bereits vor Jahren hingelegt. In Deutschland spielen die Gamerinnen und Gamer vor allem über das Smartphone: 19,5 Millionen Menschen nutzen das mobile Endgerät, um zu spielen. Das sind nochmals 900.000 Menschen mehr als 2018. Das gab GAME – Verband der deutschen Games-Branche auf Basis von Daten des Marktforschungsunternehmens GfK Ende Juni 2020 bekannt.


Ansprüche an Brands und Unternehmen

Die Studie Gamers & Brands von Gameloft und Vivendi Brand Marketing zeigt außerdem, dass die Zielgruppe Gamer sehr präzise Vorstellungen hat, wenn es um ihren Konsum und ihre Anschaffungen geht. Diese Erwartungen müssen Unternehmen berücksichtigen, Verantwortung übernehmen und zudem Content anbieten, der inspirierend ist, Hilfestellungen gibt – oder den Konsument, die Konsumentin belohnt. Gameloft hat 20 Jahre Erfahrung in der Gaming-Industrie. In den vergangenen zwei Jahrzehnten hat der international agierende Publisher und Entwickler von Games mit tausenden von Unternehmen zusammen gearbeitet, geholfen die beste Gaming-Erfahrung für Kunden zu schaffen sowie gemeinsam Erlebnisse kreiert, die die Erwartungen der Zielgruppe erfüllen.


Gameloft for brands

Die Veröffentlichung der Studie Gamers & Brands ist gleichzeitig Startschuss für Gameloft for brands, ein neuer Name und neue Identität für den in-house Vermarkter von Gameloft. Unter Gameloft for brands werden zukünftig die gesamten Leistungen und Services von Gameloft hinter einer starken Marke gebündelt. Der neue Namen Gameloft for brands transportiert auch sehr viel besser und transparenter, was Gameloft für Kunden sein kann und will.


Der Gameloft for brands Ansprechpartner für den deutschsprachigen Markt ist Fabian Keller (fabian.keller@gameloft.com), Head of Advertising DACH.

40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen